skizze (147)



nachts liege ich wach. du legst mir einen traum um die schultern. wir durchqueren ein lateinisches gebirge. tempus fugit und wir. ja, wir. ich und du, luftikus. luftikuss. das gebirge liegt längst hinter uns. wir laufen über land am fluss entlang, hand in hand, und sagen uns gedichte, vom loslassen und wurzeln.


©diana jahr 2022