worte am kamin



ich nicke dir zu, aber ja, wir bestehen aus gedanken und träumen und ja, wir sind eine geschichte und wir verspinnen unsere fäden darin. wahrhaftig. handläufe. weißt du, je länger ich über ein wort nachdenke, desto komischer kommt es mir vor, desto fremder wird es mir. schlüpfen. nichtallein. einsam. zweisam. verschmitzt. pandemie auch. schwer. letztens wurde ich nach meinem lieblingswort gefragt. ich mag lautmalerische wörter, die genau so klingen wie ihre bedeutung, gischt oder zischt, weich und sanft, karamell. du lachst leise, perlend, auch so ein wort. oder schrill. erzähl weiter! (ich schweige). fragend schaust du mich an. schweigen, ist das nicht auch ein seltsames gebilde? eigen liegt darin. und wiegen. und wein, sagst du, und schwein. wir lachen. eva cassidy singt von fever. wie ähnlich das im deutschen klingt. du blickst verträumt ins feuer. träumen. jedes wort ist einzigartig. wundersam.


©diana jahr 2021