deine augen hingegen

 

und dann rinnt mir alles unaufhaltsam durch die finger,
wie kann es sein, dass eine liebe einfach eine andere
liebe kompensiert, erklär es mir, doch du hast angst
vor den gefühlen, siehst du, sie sind nicht einfach weg, sie rinnen dir am körper herab,
du stehst stumm da, in deinen augen diese unaussprechliche
sehnsucht, siehst du, ich kann ja auch nichts dafür, aber ich weiß, dass die liebe in jedem augenblick
um deine hand anhält und sie spricht mir zu, da kannst du gar nichts machen, dich herauswinden
würde nichts bringen, denn das innere weiß längst
um die sanfte gefahr, deine worte
strafen dich lügen, deine augen hingegen
mein offenes buch
und die tinte rinnt

 

©diana jahr 2019

all over heimat

 

… frisch erschienen!
Ich freue mich sehr, mit dabei zu sein!

Ein Buch voller Heimat… auf vielfältigste Weise.
Nicht nur Orte, auch Worte können Heimat sein! Und noch so vieles mehr.
Heimatgefühle – schon immer dagewesen und nun ein mehr denn je aktuelles Phänomen.
150 Dichter*innen und Schriftsteller*innen aus über 20 Nationen nähern sich Orten mit Worten und gehen weiter noch – diese Anthologie ist ein Buch zum Hineinversenken, um den vielen verschiedenen Facetten nachzuspüren und auch eigenes wiederzufinden. An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an die Herausgeber!

Matthias Engels/ Thomas Kade/ Thorsten Trelenberg (Hrsg.), Stories & Friends 2019, ISBN 978-3942181891

 

 

 

 

von der melancholie des reisens

zum 150. geburtstag von else lasker-schüler, noch mal hervorgeholt.

verssprünge

am rande des winters hält die zeit den atem an
ein augenblick entfaltet sich
auf dem lichtteppich
durchquere ich den regenbogen
mit der herzdame im gepäck, und else,
die sich mit einem zwinkern
ins gedicht geschrieben hat

erwacht aus dunkelstunden liegen wir
inmitten leuchtender landschaft
und sind sie selbst

strahl um strahl*
spielt uns else in die karten
und auf den hügeln weilt
ein glück entfernt vom tal
fließt aus deinen augen
ein goldbach mir ins haar

und unter unseren händen zerfällt das land

wir falten den teppich

else lächelt.

*else lasker-schüler, abgewandelte zeile aus „ein alter tibetteppich“

©dj2014

 

Ursprünglichen Post anzeigen