frosttage

 

 

dürre tage schlängeln sich durchs feld,  am himmel schmalwolken, als wüchsen finger aus den ästen der bäume, klirrende fragen, suchen, auf deinen lippen, honig

 

 

©diana jahr 2018
Advertisements

heimat, nicht, los!

 

der kohle entsprungen
die lungen entstaubt
weitergezogen
in kühles grün

atmen

und schreiben
über meine heimat
die kein land ist
sondern
poesie

 

©diana jahr 2013/18

landschaft, bin ich

 

landschaft bin ich
ein scherenschnitt
hügelig, nicht karg
und gestreckt
auf mir weiden schafe
und du
erwanderst schritt
für schritt
meine topologie
ist dir vertraut
doch in winkeln
und ecken
bin ich wundersam
unwegsam, dort
wo sich der milan in die lüfte schwingt
und dort, wo das meer beginnt
vielleicht dass dir eine blüte
den weg weist oder
der leuchtturm

 

©diana jahr 2017