leicht lassen sich dinge drehen



über die vogelwiese geht eine schwere
und die bäume hinter dem haus
sprechen von trockenheit

ich rolle sturmgedanken
die straße hinab
läuft ein wolf und heult

die zugvögel sind längst zurück
wohin reist ein überleben woher
kommt ein wissen um uns
weht ein neuer wind


©diana jahr 2022

skizze (140)



ein auf und ab denken. frühling! doch er wirft trockene schatten und kann nichts ausrichten gegen seltsame menschen, die seltsame dinge tun. das leben ist abwegig. nie weiß man, was hinter der nächsten ecke lauert. manchmal verwüstung. manchmal ein ginster. gelb und üppig. oder ein gedicht aus tausend worten.


©diana jahr 2022

kapriolen eines morgen



tropfen am fenster
erzählen von früherem frühling
der blick zurück
verschleiert
leih dir ein bild aus der zukunft
sagen sie und sieh
über uns hinweg
in die ferne
oder geh
in dich
auf der straße spielen kinder
ein mond verblasst
übermorgen
stehen wir auf
und schreiben das wasser ab
für einen hellen sommertag


©diana jahr 2022