töne einer leuchtenden dunkelheit



in eine zerlaufende nacht
fließen zeilen aus halbhohen
bäumen leuchtet ein blatt
wir pendeln zwischen
sprachlosigkeit und knistern
im gehölz war der tag
ein wort oder tatort
waren wir durstig waren wir
wirklich oder nicht
zurechnungsfähig zeugungsfähig
sind träume kinder
einer versäumten zeit
und wie lange hält eine erinnerung
an der fensterscheibe
an der einsamkeit einer erde
einer frau
bedachte gemeinsamkeiten
zwischen himmel und
herrlichkeit
bin ich du
sind wir
tagundnachtgleiche


©diana jahr 2023

gefilde



*
schnee fällt langsam

*
ein lavendelduft
hat überlebt
er hält den sommer
im gedächtnis
ein rauschen

*
der winter weiß
von meiner traurigkeit
ein blauer faden
zieht sich durchs land

*
irgendwo ist krieg
warum diese frage
warum
ist ein winter
ein winter

*
du hast feuer entfacht
und wärme
durchfährt meinen raum
wir lassen hummeln
vor der tür
milde

*
ein berg

*
ein meer

*
schnee und sommer
in uns



©diana jahr 2023

skizze (154)



in der stille liegt eine weite und dein sommerwort. wie fern waren wir damals von uns und der welt. oder waren wir ganz nah dran? vielleicht keine frage von jetzt oder damals. wir drehten jeden kirschkern im mund und spuckten ihn kichernd in die büsche. warum sollten wir das heute anders machen? weil wir reifer sind, reif wie die kirschen, die wir naschten? nein, sagst du, wir sind genauso grün hinter den ohren, nur leiser. manchmal treffen wir uns heimlich im inselwort. dann lachst du wie damals. „damals“, wie das klingt, staunst du. deine lachfältchen, unbezahlbar. du legst noch einmal dein gesicht in mein haar und murmelst, in der stille sind wir zuhause.


©diana jahr 2023

januartag, an meinem schreibtisch



der blick aus dem fenster
klingt ab und zu
durch die scheibe
fliegen worte hinein
und heraus
meine stimme
spricht gesänge in wolken
das licht scheint nicht
zu dunkel gerade hell genug
in dialog zu treten
mein schreibtisch ist klein
gerade groß genug
angelegenheiten
zu wortieren
momente
einer zerzausten zeit



©diana jahr 2023