deine augen hingegen

 

und dann rinnt mir alles unaufhaltsam durch die finger,
wie kann es sein, dass eine liebe einfach eine andere
liebe kompensiert, erklär es mir, doch du hast angst
vor den gefühlen, siehst du, sie sind nicht einfach weg, sie rinnen dir am körper herab,
du stehst stumm da, in deinen augen diese unaussprechliche
sehnsucht, siehst du, ich kann ja auch nichts dafür, aber ich weiß, dass die liebe in jedem augenblick
um deine hand anhält und sie spricht mir zu, da kannst du gar nichts machen, dich herauswinden
würde nichts bringen, denn das innere weiß längst
um die sanfte gefahr, deine worte
strafen dich lügen, deine augen hingegen
mein offenes buch
und die tinte rinnt

 

©diana jahr 2019

rezept für ein gedicht

 

man nehme eine gute portion fantasie, mit je einer prise verrücktheit und humor, liebe, ein bisschen leichtigkeit, mehr frühling, viel sommer und ein wenig winter, wasser, wein, brot, etwas honig, unbedingt musik und jede menge buchstaben, je nach geschmack gemischt ~
aus jeder zeile sprießt die sprache
und dazwischen meer

 

©diana jahr 2019