all over heimat

 

… frisch erschienen!
Ich freue mich sehr, mit dabei zu sein!

Ein Buch voller Heimat… auf vielfältigste Weise.
Nicht nur Orte, auch Worte können Heimat sein! Und noch so vieles mehr.
Heimatgefühle – schon immer dagewesen und nun ein mehr denn je aktuelles Phänomen.
150 Dichter*innen und Schriftsteller*innen aus über 20 Nationen nähern sich Orten mit Worten und gehen weiter noch – diese Anthologie ist ein Buch zum Hineinversenken, um den vielen verschiedenen Facetten nachzuspüren und auch eigenes wiederzufinden. An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an die Herausgeber!

Matthias Engels/ Thomas Kade/ Thorsten Trelenberg (Hrsg.), Stories & Friends 2019, ISBN 978-3942181891

 

 

 

 

Interview mit mir :)

 

 

 

 

(foto: heidi bordach)

Wer etwas mehr über mein Schreiben erfahren oder mal meine Stimme durch eigene Texte hören möchte, ist hier genau richtig: Ich freue mich sehr über dieses Interview mit mir!

„neuland buchstabieren“ | Diana Jahr über ihr Schreiben & Bloggen

Ganz vielen lieben Dank an Michaela Didyk von „Unternehmen Lyrik“!

 

Herzweise – erschienen!

 

Ich freue mich sehr!

 

 

 

„Fünf Autoren haben alle Regler heruntergefahren und abgeschaltet. Dann haben sie gelauscht. Herausgekommen ist der im „Verlag in der Lindenstraße“ erscheinende Sammelband „Herzweise – 100 Gedichte der Gegenwart“, dessen Leitmotiv die Stille ist: „Gestrüpp der Stille“ (Simone Lucia Birkner) – “unzählige Arten der Stille” (Sandra Blume) – “Dunkelheit. Stille“ (Hannah Buchholz) – „dieses leise klirren in der stille“ (Diana Jahr) – „stille – dieser letzte aller verse“ (Á. M. Perezáno) Sie kommen auf leisen Sohlen daher, diese 100 Gedichte, unaufdringlich, präzise, aufgeschlossen für das Unscheinbare. Er wolle einen Schatten pflanzen, ist bei Perezáno zu lesen, Birkner schreibt von zusammengekehrtem Stundenlaub, Blume vom Licht zwischen ihren Fingern, Buchholz vom Kaffee im Morgennebel, Jahr von der Weichheit der Hornisse und einer Mondbraue. 100 Gedichte zum Hinhören und Hinsehen. 100 Gedichte zum Entschlacken. 100 Gedichte, die herzweise dem Hier und Jetzt abgelauscht sind. Fünf Autoren haben alle Regler heruntergefahren und abgeschaltet. Dann haben sie gelauscht. Herausgekommen ist der im „Verlag in der Lindenstraße“ erscheinende Sammelband „Herzweise – 100 Gedichte der Gegenwart“, dessen Leitmotiv die Stille ist: „Gestrüpp der Stille“ (Simone Lucia Birkner) – “unzählige Arten der Stille” (Sandra Blume) – “Dunkelheit. Stille“ (Hannah Buchholz) – „dieses leise klirren in der stille“ (Diana Jahr) – „stille – dieser letzte aller verse“ (Á. M. Perezáno) Sie kommen auf leisen Sohlen daher, diese 100 Gedichte, unaufdringlich, präzise, aufgeschlossen für das Unscheinbare. Er wolle einen Schatten pflanzen, ist bei Perezáno zu lesen, Birkner schreibt von zusammengekehrtem Stundenlaub, Blume vom Licht zwischen ihren Fingern, Buchholz vom Kaffee im Morgennebel, Jahr von der Weichheit der Hornisse und einer Mondbraue. 100 Gedichte zum Hinhören und Hinsehen. 100 Gedichte zum Entschlacken. 100 Gedichte, die herzweise dem Hier und Jetzt abgelauscht sind.“

 

ganz herzlichen Dank an Reinhard Ammer!

 

Das Buch kann direkt beim Schillo-Verlag erworben werden, oder auch in jeder Buchhandlung.

 

Ich wünsche euch allen ein schönes „poetisches“ Wochenende!

 

HERZWEISE (Vorankündigung)

 

„Herzweise“ – 100 Gedichte der Gegenwart

 

Gedichte sind vergleichbar mit Prismen. In ihnen bricht sich die Wirklichkeit – in ganz eigener Färbung scheint sie bereits durch eine Handvoll Silben hindurch. Gleichermaßen sichtbar für den Verstand wie für das Herz wird der so verdichtete Moment zum lesbaren Bild. 100 solcher „Verdichtungen“ versammelt die hochwertig gebundene Anthologie „Herzweise“.
Fünf Autorinnen und Autoren der Gegenwart, deren Texten das Gefühlsintensive und Musikalische gemeinsam ist, geben darin einen Einblick in ihr facettenreiches Werk. Ihre Lyrik haben sie unter anderem in Internetblogs veröffentlicht. Dort lernten sie ihre gegenseitigen Arbeiten kennen, schätzen und inspirierten einander vielfach. So entwickelte sich mit der Zeit ein reger Austausch über poetische Schaffensprozesse, der nun in einem Buch seinen Weg in die Sichtbarkeit findet.
Initiatorin des Projektes ist die Münchner Autorin Hannah Buchholz, die gemeinsam mit dem Lyriker Ángel María Perezáno als Herausgeberin der Anthologie auftritt.  Zu ihnen gesellen sich mit Diana Jahr, Simone Lucia Birkner und Sandra Blume drei weitere Stimmen, die es verstehen, die mannigfaltigen Eindrücke des Lebens mit großer Sensibilität zu einem harmonischen Klangteppich zu verweben.
Die vier Dichterinnen und Perezáno gehen zwischen den Buchdeckeln eine poesievolle Verbindung ein, erschaffen mit ihrem je eigenen Akzent eine kraftvolle, von großer Sinnlichkeit getragene Lyrik und lassen den Leser herzweise an ihrem besonderen Blick auf die Welt teilhaben.
Die Anthologie wird im Herbst 2017 erscheinen.