und der feder gehört ein gedicht

 

meine abendgedanken, ein orchester, laut und leise, in dur, in moll, und voller melodie
am morgen sind sie vögel, fliegen auf
und davon

 

©diana jahr 2020

18 Antworten zu “und der feder gehört ein gedicht

  1. Am Abend denk ich nicht, da gähn‘ ich!
    Lautes Orchester am Abend? Sorry, schäm‘ dich!
    Mollige Klänge, damit kann ich leben,
    Vögel fliegen nicht, sie s c h w e b e n!
    Diese Eleganz mit der sie sich in die Lüfte erheben
    und danach himmelwärts zu den Wolken schweben …
    Bitte nicht ganz ernst nehmen! ;.)
    Wunderschöne Worte hast Du wieder gefunden,
    die einem Rüpel wie mir ausgezeichnet munden,
    um danach alles ins Gegenteil zu verkehren,
    um der Welt ein wenig Unruhe zu bescheren …

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.