skizze (73)

 

schriebe ich (dir) einen brief, wäre das blatt blau oder weiß, ich weiß nicht, ich blaue nicht, ich möchte nur so viel sagen, doch das alles weißt du schon längst. also lasse ich das blatt frei, genauso wie dich. und doch bleibt ihr beide, freiwillig und gern. das wort fliegt, immer dir zu. du nimmst es auf, gibst es zurück und so vermehren sie sich, unsere wörter, all die gesagten, ungesagten, geschriebenen und unbeschriebenen. du weißt schon, was ich dir sagen will. alles. und du schenkst mir dafür: dein wort, dein kostbarstes und
in den himmel schreibt sich
ein gedicht

 

©diana jahr 2018

23 Antworten zu “skizze (73)

  1. Blauende Worte – als wären es die meinen – berühren tiefste Tiefen mir. Ein herrliches Gefühl, dem Wort der Worte alle Freiheit lassen, so dass es nicht nur das weiße Blatt blauend macht, auch all die Zwischenräume färbt, ein Zwischenzeilenlesen ermöglicht, und weiter fliegt. Hoch und höher, den Himmel uns erschließt.
    Einfach schön, liebe Diana!!!

    Gefällt 3 Personen

  2. wenn sich Deine Worte mit meinen verbinden, Du schon weißt, was ich eben sagen wollte, Freisein in all unseren Worten klingt, Deine Worte nach Vanille und Honig schmecken und mir auf der Zunge zergehen, dann weiß ich, was wortloses Verstehen ist.

    Dein feiner Text half meinen Worten auf den Sprung

    Lächelnde liebe Grüße von Bruni an Dich

    Gefällt 2 Personen

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.