skizze (59)

 

worte einfach fließen lassen, wer weiß, wo sie münden? und wenn der fluss versiegt, geduld. neuer regen wird kommen und mit ihm die worte. worte mit gesichtern, der stille vielleicht, und ein ganzes tal voller blumen. dürre ist keine option, genauso wenig wie der tod. öffne die hand über dem papier und du wirst sehen.

 

©diana jahr/ 2017

19 Antworten zu “skizze (59)

  1. Sehr schön 🙂 danke

    Die Dürre ist für mich die Scharm vor den eigenen Worten. Manchmal weil sie ein Gefühl enthüllen welches ich garnicht zeigen mag.

    Ha ha, dürre Worte die Essen wollen aber nicht dürfen.

    Ich könnt dich gerade umarmen weil ich für mich jetzt eine Beschreibung für diesen Zustand habe.

    Danke für deine satten (fetten) Worte 😃

    Gefällt 1 Person

  2. schööööön, liebe Diana! Du öffnest Deine Hand und gießt ein ganzes Füllhorn von Worten aus
    Ich kenne es so gut, dieses Fließenlassen und ich genieße es sehr, wenn es so ist, denn leider ist es nicht immer so bei mir. Wenigstens kommt es mir von Zeit zu Zeit so vor und ich blicke trübe vor mich hin und suche nach diesem Fluß…
    http://wortbehagen.de/index.php/gedichte/2014/april/fliessend

    Ich war drei Tage unterwegs, deshalb komme ich soooo spät hier an

    Liebe Grüße in die Nacht von mir

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.