meine muse


meine muse,
du stehst im garten, im buch
oder fliegst zwischen himmeln
(umgeben von adjektiven)
aus deinen händen wachsen verben
du nimmst mich mit
auf die reise von einem wort
zum nächsten

 

©diana jahr 2014/ 2017

 

Advertisements

32 Antworten zu “meine muse

  1. Liebe Diana, wie schön diese Verse den Dichterhimmel berühren, wie schön, deine Muse allgegenwärtig zu sehen. Wenn sie uns küsst, fallen Sterne in unsere Hände! Es ist immer ein gefühlvolles Erlebnis. Und mit Goethes Worten: „Gedichte sind Küsse, die uns die Welt gibt“.
    Danke, Diana, für diesen Morgenkuss!

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s