skizze (37)

 

so trüb ist der tag gar nicht, wie er aussieht. die vögel singen und das grün lässt es sich trotz allem nicht nehmen zu leuchten! der frühling tut sich schwer, aber letztlich wird es ihm gelingen, den winterlichen vorhang beiseite zu schieben. hier und da lichtblicke. und dieses gefühl von sanftheit. wenn ich deinen namen höre.

 

©diana jahr/ 2017
Advertisements

21 Antworten zu “skizze (37)

  1. Schöne Worte, die Anlass zur Hoffnung geben, auch wenn es hier bei der Partie grün vs. grau gerade 0:1 steht. Grau hat aber auch noch den Nieselregen auf seiner Seite, da kann man schwerlich gewinnen. 😉

    Gefällt 1 Person

  2. nein, so trübe wie er anfangs schien, wurde er wirklich nicht

    Dank Deinem feinen Gedicht gab er sich einen Ruck
    der Vorhang glitt ein wenig zur Seite und das Licht zeigte
    sich für einige Augenblicke
    Bis der kalte Wind meinte nun hätte sich das Licht lange
    genug gezeigt und zögernd schob sich der Vorhang wieder
    zur Mitte …

    Schöne poetische Worte für einen grauen und trüben Tag, liebe Diana,
    und wie gut tun uns doch schon wenige Lichtblicke!

    Liebste Grüße von mir zu Dir

    Gefällt 1 Person

    • ja, auf jeden fall, liebe priska.. es fällt mir aber zugegebenermaßen schwer, diese kälte zu akzeptieren… sie dauert schon so lange an!
      ich sehne mich wirklich nach sonnenwärme, sehr.
      sei lieb gegrüßt von diana 🙂

      Gefällt mir

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s