gedicht: ans licht

 

 

die gedichte machen sich rar.
spätwinterschlaf
wortschöpfungspause.
mit dem frühling
erblühen sie wieder:
wenn ich dich wiedersehe, bald
reckt sich die wiese zur sonne!

 

 

©diana jahr/ 2017
Advertisements

20 Antworten zu “gedicht: ans licht

  1. Ein sehr schönes Frühlingsgedicht!

    Ich finde das eine überraschende Idee und Vorstellung, dass sich sogar die Gedichte im (Spät-) Winterschlaf rar machen. Da kann man sich in den Winter richtig eindrucksvoll einfühlen, wenn nicht nur die Natur, sondern auch die Wortschöpfung Pause macht …

    Wenn ich dich wiedersehe …
    Das beinhaltet für mich so viele wundervolle Bilder mit sehr vielen Facetten!
    Und die Sonne, der Inbegriff dafür, wonach sich alles und alle gerne recken, krönt dieses Bild in wärmender Art.

    Ich wünsche Dir ein wundervolles und sonniges Wochenende!
    Lieben Gruß, Michael

    Gefällt 5 Personen

  2. Liebe Diana, Wortschöpfungspause und Spätwinterschlaf, oh jaaaaaa, so scheint es mir auch und scheint dann die Sonne, reckt sich jedes Erdengeschöpf dem sonnigen Strahlen entgegen.
    Die Wiese ist mutig, sie geht allen voran und wir genießen mit Herz und Seele ihr Grünen und auch die Worte erwachen wieder. Und wie gut ist dieses Gefühl, wenn wir ihr Erwachen spüren. 🙂

    Wunderschön sind Deine Worte von gestern, die ich heute erst lese.

    Ganz herzliche Grüße von mir an Dich ♥

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s