aus dem takt

 

aus einer stunde fließen
minuten fließen sekunden
und das jahr verschwimmt
im jahrhundert
wenn ich auf dich warte
dehnt sich das verb
flüchtig die stunde
in der du bei mir liegst
taktwechsel, fliegend
stets stolpere ich
über die zeit

 

©dj2016
Advertisements

21 Antworten zu “aus dem takt

  1. Wundervoll, liebe Diana, wie du deine Worte in gelungenem Spannungsbogen tauchst, wie federleicht die Zeit durch deine Verszeilen fließen lässt. Und so sehen wir uns alle im Zeitfenster stehen, immer aufs Warten eingestellt. Wegwartende wir auf den Zeitpunkt, der uns etwas Glück schenkt. Augenblicke voller Sinnlichkeit, die uns durch den Fluss der Zeit weiter tragen.
    Ein klangvoll heiterer und doch hochsensibler Genuss an Sprache!

    Gefällt 1 Person

  2. Danke, auch dir, liebe Diana, für dein mich immer erfreuliches Echo. So oft es mich erreicht, aber auch jedesmal beim Lesen deiner Gedichte fühle ich mich lyrisch tief mit dir verbunden. Ein Wellenschlag der besonderen Art!
    Herzlich
    Gerda

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s