von der üppigkeit der worte (gedicht im fließtext)

 

man sagte mir, gedichte seien dichtung, dicht, verdichtet. dabei gingen mir nach und nach worte verloren, sprache auch und bilder. meine texte wurden schlank und schlanker. nicht zu dünn, hoffte ich. nun finde ich einen weg, der mich wieder nährt und zurück führt zu den worten (und zu mir selbst?). der fließende text. hier fühle ich mich frei den worten lauf zu lassen. ich gehe weiter. fest entschlossen, die üppigkeit des schreibens wieder zu finden.

 

aber auch einzelne worte können üppig sein

dein apfelwort
mein denken

welches gedicht lassen wir morgen frei?

 

 

©dj2016

 

 

Advertisements

20 Antworten zu “von der üppigkeit der worte (gedicht im fließtext)

  1. Dein Fließtext ließ die Gedanken fließen und Dein komprimiertes Kleinpoem lässt mich in stiller Freude schmunzeln und lächeln.

    Du drückst so geschickt aus, was Poetisches beinhaltet und Deine Einteilung des Ganzen gefällt mir sehr.

    Herzliche Grüße von Bruni, die Flattersätze bevorzugt 🙂

    Gefällt 2 Personen

  2. Mäander und Purzelbäume, Wege statt Ziele, Worte wabern, Worte wählen. Wandelhallen, winkende Metaphorik, wunderbar. Grammatik und Syntax kehren zurück zu den Epigonen, die in dem Haus der Sprache wohnen. Echo hallt nach.

    Gefällt 1 Person

  3. Nun hast du fein aufgezeigt, wie sich beides ergänzt, liebe Diana. Du hast im Fließtext nicht ein Wort zu viel gesetzt und in der „weniger üppigen Form“ muss man auch nicht rätseln. Im Gegenteil, es eröffnet eine kleine Geschichte…und bleibt doch in sich…aber das weißt du ja. 🙂 Ich mag beide Formen gern… von dir!

    Liebe Grüße,
    Silbia

    Gefällt 2 Personen

    • jaaa, zum beispiel. oder es finden sich nur karge worte ein… oder aber auch viel zu kitschige?
      auf jeden fall – mögen die worte so aufs papier fließen, dass sie etwas sagen, dass sie möglichst viel sagen!
      danke sehr, liebe muschelfinderin! 🙂

      Gefällt 1 Person

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s