schnee, still

still-leben

 

 

 

 

 

 

schnee milch-
gedanken
die straße vor meinem haus
still und besternt
wartet
auf deine schritte

 

©dj01.16
Advertisements

17 Antworten zu “schnee, still

  1. Hallo Diana, eine stille Andacht dein kleines Winterbild, das den Himmel weitet. Diese weiße Stille verzaubert den Leser, lässt ihn zwischen den Zeilen weiterlesen. Und heute Morgen habe ich das ähnlich empfunden, als ich den ersten Schnee unter den Füßen spürte, die Gedanken die weiße Fernweh-Straße entlang liefen.
    Wie schön, liebe Diana, diesen Gleichklang in deinen filigranen Verszeilen zu erleben. Es ist immer tiefgehend, dieses weiß glitzernde Licht der Sehnsucht zu sehen, zu spüren. DANKE!

    Gefällt 2 Personen

  2. Nun ist es da, das winterweiße stille Staunen.
    Es fällt schwer, den normalen Alltag anzugehen. Lieber würde ich nun Winter leben, mein Körper sagt: ruh dich aus und zeigt sich verschnupft, weil ich es nicht tat… 😉

    Liebe Grüße aus der stillen Silbenkemenate,
    Silbia

    Gefällt 2 Personen

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s