juni

 

juni, II

 

 

 

 

 

 

 

sommerworte frühe hitze
brütet im garten amselklang
und der rotmilan ruft dieses blau
des himmels hell der duft
von frisch gemähtem gras
/variationen in grün/
aus den erdbeeren hebt sich
ein kussgedicht (ach!) farbgetupft
der rand aus horizont und wald
nur drei schritte ins dunkel
aus der fülle steigen
die geister der nacht
und stärken den traum
vom paradies
dessen vögel du hörst
wenn du daran glaubst
mündet das sommerwort
in eine große stille

 

©dj06/15

 

Advertisements

7 Antworten zu “juni

  1. wahre freudignachdenklich machende sommerworte, liebe diana
    ich möchte auch biiteschön, daß mir die geister der nacht paradiesische träume bescheren und ich möcht so gerne an diese träume glauben und rufe nach der stille in mir
    aber eigentlich ruf ich nach der freude, die stille kenn ich schon… *lächel*

    feine worte wie immer, liebe diana,
    und liebe grüße zu dir

    Gefällt 2 Personen

    • ja, es ist gut, wenn man beides kennt, eine gute ruhige stille, aber auch auf der anderen seite die etwas lautere freude. (steckt ja auch beides hier im gedicht.)
      all das wünsch ich dir, liebe bruni!
      dankeschön für deine worte,
      sonnige grüße zu dir 🙂

      Gefällt 2 Personen

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s