von traumwahrheiten, II

 

 

winteräpfel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

äpfel gibt es auch im winter

und im traum keine tabus.
was dir anerzogen wurde, fällt von dir ab.
im traum bist du echt und wahr.
alles legt sich offen: deine wünsche, deine sehnsüchte – und deine ängste.
im traum lernst du dich selbst kennen.
bist dem apfel nah.

jeder traum ist eine chance.

 

 

©dj02/15
Advertisements

13 Antworten zu “von traumwahrheiten, II

    • ja, das denke ich – zumindest keine, die von der gesellschaft (erziehung?) auferlegt werden.
      eigene grenzen, die gibt es sicherlich, aber das ist dann das, was man selbst als „tabu“ /für sich/ empfindet, vom wahrsten innern her.
      so in etwa denke ich mir das. 🙂
      das ist ein spannendes feld, und sicher bei weitem noch nicht zur gänze erforscht!
      danke für dein nachhaken, lieber carlos, auch dir alles liebe! 🙂

      Gefällt 1 Person

  1. auf jeden Fall kehrt sich die Realität im Traum um, Unverarbeitetes zeigt sich Dir in bizarrer Gestalt. Gegen sogenannte Tabus habe ich im Traum meines Wissens noch nie verstoßen 🙂 . Wäre es anders, würde ich es auch nicht zugeben *lächel*
    Dein Apfelbeispiel gefällt mir sehr, liebe Diana.

    Wie gerne würde ich auch Erdbeeren im Schnee wachsen lassen, aber in keinem einzigen Traum ist es mir je gelungen und das finde ich sooooo schade…

    Herzliche liebe Grüße lass ich Dir hier und danke für den feinen Text von Dir

    PS Meinen Träumen gebe ich noch viele Chancen wegen der Erdbeeren *g*

    Gefällt 2 Personen

    • jaja, deines wissens, liebe bruni … grins 😉
      aber an ganz vieles erinnert man sich ja gar nicht.
      und noch ein gedanke: vielleicht träumt ja jeder auch völlig anders?

      diese äpfel hingen übrigens wirklich so am baum – im januar!
      kuriose dinge gibt es eben nicht nur im traum 😀

      dir wünsche ich einen wunderbaren traum von erdbeeren im schnee!

      hab dank für deinen schönen kommentar und sei lieb gegrüßt von mir 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. ja, das sieht man bei alten Apfelbäumen manchmal *lächel*

    Nein, ich erinere mich natürlich nicht an alles, liebe Diana. Manchmal hat man die Gedanken daran noch frisch am Morgen danach u. nach und nach verblassen sie dann. Am Ende erinnert man sich kaum mehr daran…

    Diese Schneeerdbeeren habe ich schon so lange im Kopf… *grins*

    LG von mir

    Gefällt 2 Personen

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s