verwegen

zur sonne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

leben flieht
gleich zeit
durch unzählige adern
gerade und gebogen
tanze ich
unter blättertropfen

über haupt
baumlächeln

am wegrand
wunder

weicht
(manchmal)
stein
zu meinen füßen

vorläufig
umwandle ich
grate

unentwegt

dein atem
in mir

 

©dj2010/14

 

(veröffentlicht in kaskaden 1)

 

Advertisements

7 Antworten zu “verwegen

  1. Es ist wunderschön, was Du das schreibst, liebe Diana.

    Fein beginnt es, tastend fast, doch tanzend begibst Du Dich weiter
    und was Du da findest, gefällt mir gut, das Schwierige, das Leichte,
    das Besondere
    Einfach nur wunderschön!

    Herzliche Grüße von Bruni

    Gefällt mir

  2. dein gedicht verändert sich jedes mal, wenn ich es aufs neue lese.
    tiefsinnige bilder, die mich sehr beschäftigen!

    liebe grüße
    deine gabriele

    Gefällt mir

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s