reisenotiz, IV

abend

 

 

 

 

 

 

 

 

auf der straße ein kind
fährt seine unschuld spazieren
im grundton der stadt
buntes rauschen (der autos, der bäume)
und über den dächern
teilt sich die sonne
mit uns sprechen die vögel
im zwiegesang, du, stadtkind,
legst deine hand mir ans herz
zwei reisende
verschlungen im kreuzweg

 

 

© foto: monika kafka
© text: dj03/14
Advertisements

15 Antworten zu “reisenotiz, IV

  1. Reisenotizen lese ich immer.
    Was mir hier gefällt, ist die Harmonie zwischen Bild und Text.
    Die beiden Autorinnen müssen Freundinnen sein 😉

    Jedes deiner Reisegedichte ist für mich Vagabunden ein Anlass, zurückzublättern. Das erste Gedicht vom 19.12.2013 behält auch diesmal den Spitzenplatz – allein schon wegen des wunderbaren letzten Satzes:
    „… nie waren wir weniger einsam.“

    Gefällt mir

    • 😉 😀
      wie schön, dass dir die bild-text-symbiose gefällt, lieber jorge –
      und besonders freut es mich, dass du noch mal notiz (zwinker) von der ersten reisenotiz nimmst – ich danke dir sehr für deine worte!
      herzlich
      diana

      Gefällt mir

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s