shelter, III

 
 
windgeschützt
aus den sternen lesen, wie der himmel heißt.
dein name in die landschaft geschrieben
eine birkenallee, traumpfad
durch die mondnacht mein atem
trägt dich heim.

 

©dj02/14

 

Advertisements

20 Antworten zu “shelter, III

  1. Das ist wahrhaft eine eindrucksvolle Verdichtung relevanter Topoi. Hat nicht die Dichtung auch etwas von „in den Sternen lesen“? Entwirft sie nicht zuweilen ihre eigene Astrologie? Nein, vielmehr noch: Bedeutet nicht Dichtung in allem, was ist, war und je sein wird zu lesen?

    Gefällt mir

  2. ah, und jetzt weht der wind schon wieder zarter.
    nun fällts mir schwer, mich zu entscheiden. wild oder zart?
    no ja, am besten ist eh beides … je nachdem … 😉

    ganz viel liebes!
    lintschi

    Gefällt mir

  3. wundervoll poetisch, wie wir es von Dir gewöhnt sind, liebe Diana,
    verwunschene Zeilen, die sich beeilen
    traumwandlerisch sicher durch Birkenpfade zu mir zu eilen
    und nun sehe ich auch wieder den Himmelsnamen zwischen
    die Sterne gespannt zu mir herunterleuchten

    Liebe immer noch erkältete Grüße zu Dir von mir

    Gefällt mir

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s