ruth

ruth
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
brausend fegt
die windfrau durchs tal
mit haaren zu berge
das gesicht eine maske
bäume biegen sich
fetzen und tanzen
zum heulen der braut
knarren und knacken
die balken der seele

 

©dj2009/2014

 

Advertisements

13 Antworten zu “ruth

  1. Beide Stürme können gut fegen, die inneren und die im Außen. Außen wollte es mich heute auf dem Berg fast von der Straße wehen.

    Das „Knacken im Gebälk“, passt hervorragend in eine Seelenlandschaft!

    ..grüßt dich Monika

    Gefällt mir

  2. ein Hurrikan fast ist Dein Gedicht, liebe Diana.
    Bange wird mir, wenn ich nun auf das Knacken und Knarren
    in den Balken meiner eigenen Seele horche 🙂

    Ich liebe solch brausende Poeme, davon schreiben wir viel zu wenige.

    Ich danke Dir dafür, gefällt mir außerordentlich gut

    Liebe sonntägliche Grüße von Bruni

    Gefällt mir

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s