meer gedanken, I

meer2

 
 
 
 
 
 
 
 
auf und ab, dazwischen leben.
wir schwimmen, hand in hand, durch die gezeiten, wellen, raum und zügel los, getragen vom salz.
an immer neuen ufern, ufern wir über den rand.
das meer trägt heut ein grünes kleid, doch seine farbe wechselt, wie die unserer züge.
(und manchmal lacht eine möwe durch die zwischenräume, in denen wir die zeit teilen.)
 
©dj09/13
Advertisements

10 Antworten zu “meer gedanken, I

  1. liebe Diana,

    ich finde diesen text einfach wundervoll und er lässt mich auf seinen wellen treiben, die er beim lesen auslöst.

    liebe grüße
    deine gabriele

    Gefällt mir

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s