AugenFällig

 

 

AugenFällig

stürze ich in deinen Blick.

Weiche Landung in Blau. Blau, noch blauer

scheint dein Land, das in mir nachgibt,

wenn ich es durchpflüge.

Land oder Meer,

meine Hand begreift mehr,

streift Gletscherspalten,

fließende Hügel,

die sich erheben an mein Himmelhaar.

Ich verweile, möchte bleiben –

bis zum nächsten AugenBlick,

in den ich sehNend mich wölbe.

 

(c)dj/2012
Advertisements

2 Antworten zu “AugenFällig

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s