die sterne verneigen sich

die sterne verneigen sich

vor solcher nacht

die deine augen

wehrlos

in mich senkt

und im jugendstil

mein haar um dich schlingt

 

milchig rinnen worte

mir die kehle hinab

über die süße der umarmung

schreib ich kein gedicht

 

hülle

silben der demut

in stille

 

 

(c)dj02/12

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter liebe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu “die sterne verneigen sich

Ich freue mich über deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s